Aktuelles - Oktober 2008   




    23.10.2008Konstituierende Sitzung des Bezirkstags
    22.10.2008Jahreshauptversammlung der SPD München-Ost
    09.10.2008Landtags- und Bezirkstagswahl am 28. September 2008



23.10.2008 - Konstituierende Sitzung des Bezirkstags

    Der Regierungspräsident von Oberbayern, Herr Christoph
    Hillenbrand, lud zur Konstituierenden Sitzung  des neu gewählten
    Bezirkstags von Oberbayern ein. Die Sitzung war öffentlich und fand
    im Verwaltungsgebäude des Bezirks Oberbayern in München,
    Prinzregentenstraße, statt.
  
    Zum Bezirkstagspräsident gewählt wurde Herr Josef Mederer, CSU.
    Zur Stellvertreterin gewählt wurde Frau Ursula Bittner, SPD. Zur
    weiteren Stellvertreterin gewählt wurde Frau Friederike  
    Steinberger, CSU.

        
    22.10.2008 - Jahreshauptversammlung der SPD
    München-Ost

   
    
Auf der Jahreshauptversammlung wählten auf Antrag des frisch
    gewählten Landtagsabgeordneten Markus Rinderspacher die
    Delegierten Hermann Memmel einstimmig zu ihrem
    Ehrenvorsitzenden und würdigten damit nach seinem Ausscheiden
    aus dem Bayerischen Landtag die Lebensleistung des 69-jährigen.
    Wie Memmel wurde auch die langjährige Bezirksrätin Isolde Zins
    verabschiedet, die sich nach 18 Jahren im Oberbayerischen
    Bezirkstag aus der aktiven Politik zurückzieht. Ihre neu gewählte
    Nachfolgerin Hiltrud Broschei betonte, das Erbe ihrer Vorgängerin
    in deren Sinne fortführen zu wollen.


         Ehrenvorsitzender Hermann Memmel (Mitte)

09.10.2008 - Ergebnisse der Landtags- und Bezirkstagswahl am 28. September 2008

    Seit 1954 werden die Wahlen zu den Bezirkstagen gleichzeitig mit
    der Landtagswahl abgehalten. Die Bezirke, als dritte kommunale
    Ebene, wurden bereits 1828, also vor 180 Jahren, von König Ludwig
    I. gegründet.

    Die Ergebnisse der Wahlen zum Bezirkstag von Oberbayern sind auf
    der Seite 
http://www.bezirkstagswahl-oberbayern.de zu finden. Die
    SPD erhielt als zweitstärkste Partei 18,37% bei einem knappen
    Verlust von 1,20% und insgesamt 13 Sitze. Die CSU erhielt 38,5%
    bei einem Verlust von 18,3% und insgesamt 28 Sitze. Die Grünen
    erhielten als drittstärkste Partei 12,44% und insgesamt 9 Sitze.