Aktuelles - Januar 2011   



   
    21.01.2011: Jahreshauptversammlung FFHSZ
    16.01.2011: Neujahrsempfang GMU
    14.01.2011: Sozialpreis der SPD-Fraktion
    11.01.2011Hilfebedarf von Menschen mit Behinderungen


   

21.01.2011 - Jahreshauptversammlung der Freunde und Förderer des Horst-Salzmann- Zentrum e.V.

    Die Mitglieder der FFHSZ wählten auf ihrer Versammlung
    turnusgemäß nach 2 Jahren ihren Vorstand. Hiltrud Broschei wurde
    einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wählten die
    Anwesenden für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden Anita
    Sauer und Dieter Jurksch. Siehe auch www.ffhsz.de

16.01.2011 - Neujahrsempfang GMU

    Der Gehörlosenverband München und Umland e.V. hatte durch ihren
    Geschäftsführer Rudi Sailer in das Gehörlosenzentrum in der
    Lohengrinstraße eingeladen. Wie schon im vergangenen Jahr folgten
    die Bezirksrätinnen Hügenell und Broschei und die Stadträtinnen
    Hacker und Tausend der Einladung und beteiligten sich rege am
    Dialog mit den Anwesenden.                       
   
   
    Das Gehörlosenzentrum feiert um Juli 2011 sein 10-jähriges
    Bestehen.

14.01.2011 - Sozialpreis der SPD-Fraktion im Bezirkstag von Oberbayern - Auszeichnung für Helmut Maier

    Das große Ereignis wirft seinen Schatten voraus. Der
    stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Gerhard Wimmer
    und Bezirksrätin Broschei besuchten zur Planung der Preisverleihung
    an Herrn Helmut Maier, Bürgerstiftung Bad Aibling & Mangfalltal;
    www.buergerstiftung-bad-aibling.de die örtliche SPD. Der
    Vorsitzende des Ortsvereins Bad Aibling, Armin Neumeyr und die
    Mitglieder Eva Loos und Kristin Sauter waren ausgesprochen
    engagiert beim Treffen im B&O Parkhotel dabei, um die Verleihung
    des Preises am 18. März 2011 mit den Bezirksräten zu organisieren.

   
    Treffen in Bad Aibling

11.01.2011 - Informationsgespräch zum Hilfebedarf von Menschen mit Behinderungen in Förderstätten 

Der Paritätische Oberbayern und der Landesverband Bayern für körper-und mehrfachbehinderte Menschen e.V. hatte in die Förderstätte Hollerhaus in Ingolstadt die Mitglieder des Sozial- und Gesundheitsausschusses der Bezirks eingeladen. Die  Auswirkungen des Beschlusses zur Einführung des HMB-T Verfahren wurden mit Vertretern von Einrichtungen und der Verwaltung des Bezirks diskutiert.

Dieser Einladung waren auch die Bezirksrätinnen Helga Hügenell und Hiltrud Broschei gefolgt. Bei dieser Gelegenheit wurde die Förderstätte des Hollerhauses besucht; www.hollerhaus-in.de.

Seit 6 Jahren wurde von den Leistungserbringern und deren Verbände mit dem Bezirk Oberbayern ein Verfahren gesucht und erarbeitet, um den Hilfebedarf bei Menschen mit Behinderungen in Förderstätten und die Umsetzung auf den Personalschlüssel festzustellen. Eine Umsetzungs- und Übergangsregelung dazu wurde am 18.11.2010 beschlossen.

Die Arbeitsgruppe zum HMB-T Verfahren wird weiterhin tagen, um die Umsetzung in den Fördertstätten zu begleiten und ggfls. zu evaluieren.